Aktivitäten 2019

DI, 4. Juni: Thomas Machacek und Robert Poperl haben gestern getreu unserem Vereinsmotto „Teilnahme an (mindestens) einer karitativen Veranstaltung pro Jahr“ den Donauparkrun 2019 über 7,2 km bestritten. Bei strahlender Sonne und sommerlichen Temperaturen wieselten unsere zwei Schnellläufer 2 Runden durch den Park, um anschließend ein kühlendes Bad an der Alten Donau zu genießen. Robert konnte in seiner AK mit 40':42" den 6. Platz und Thomas mit 42':52" den 20. Platz in der starken MAK1 erreichen. Insgesamt stand natürlich wie bei solchen Veranstaltungen die Teilnahme für den guten Zweck im Vordergrund.

SO., 2. Juni: Beim diesjährigen 9. Sommeralm-Marathon (Start: Winzendorf bei Hartberg, Stmk.; Ziel auf der Sommeralm) konnte Werner Kroer bereits seinen fünften erfolgreichen Zieleinlauf auf der schönen Sommeralm feiern. Mit 05:31:13 schaffte Werner diesmal nach 1.800 Aufstiegsmetern auf der anspruchsvollen Trail- und Bergaufstrecke seine zweitbbeste Finisherzeit.

  • 2019_Dreiländerlauf_Basel

SO., 19.5.: Zum 29. Mal findet bereits in Basel (SUI) der sogenannte Drei-Länderlauf statt. Dabei startet ein 10,1 km als auch Halbmarathon in der Altstadt von Basel, und bei der kürzeren Distanz läuft man dann gleich entlang dem Rhein flußabwärts Richtung Frankreich, überquert fast unbemerkt am Rheinufer-Treppelweg die Staatsgrenze nach Frankreich und läuft bis zur letzten Rheinbrücke im Dreiländereck, wo man dann den Fluß überquert und dadurch nach Deutschland rüberläuft. Nicht lange geht es durch das Frachthafenareal in Weil am Rhein, und schon verläßt man Deutschland schon wieder und läuft wieder in die Schweiz hinein. Nun geht es flußaufwärts auf der Großbasler Rheinseite bis zur Wettsteinbrücke, welche überquert werden will und dann die leicht abschüssige Freie Strasse in der Basler Innenstadt ins Ziel. Susanne Marquardt und Werner Kroer laufen gemeinsam nach 01:05 h durch den von Cheerleadern angekündigten Zielbogen auf dem Basler Marktplatz.

  • 2019_Genf

SO.: 12.5. - 15. Genève Marathon (SUI) - Werner Kroer nimmt die attraktive 42.2 km Strecke trotz leichtem Gesundheitshandicap an diesem Tag in Angriff und finisht in 04:33:28, was den 60. AK-Rang (von 84 in dieser Kategorie) bedeutet. Obwohl der Name des Marathons auf einen City-Marathon hindeuten würde, sind doch zuerst mal 32 km in umliegenden Feldern und Flur zu durchkreuzen bis auf den letzten 10km dann die Innenstadt von Genf angesteuert werden kann. Der Zieleinlauf auf der Brücke vor dem bekannten Hochstrahlbrunnen Genfs ist dann natürlich jeden gelaufenen Kilometer wert.

SO, 12.5.: Der 7. Kurstadtlauf in Bad Vöslau präsentierte sich diesmal mit geänderter Streckenführung (etwas mehr Anstieg) und einer Länge von 1,29 km pro Runde. Es geht darum, in einer Stunde so viele Runden als möglich zu absolvieren. Angefangene Runden können fertig gelaufen werden, die Reihenfolger bei gleicher Rundenanzahl ergibt sich durch die benötigte Gesamtzeit (über 1h). Das Team Austria Unlimited ist diesmal mit einer 3-er-Staffel bei den traditionell starken reinen Herrenstaffeln vertreten und kann dabei den ausgezeichneten 3. Staffelplatz mit einer Gesamtleistung von 11 Runden (gleich wie die Zweitplatzierten) und einer Gesamtlaufzeit von 01:06:22 erreichen. Unsere Teammitglieder Christian Steindl und Rado Simcek, sowie Freund Lubomir, der das Vivea-Team vervollständigt, können sich somit insgesamt 14,19 Gesamtkilometer redlichen teilen. Gratulation!

 

  • 2019_WFLR-Wien

So.: 5.Mai: Wien + Zug (Schweiz): Aufgrund seines einmaligen Characters, nicht nur in der Durchführung mit dem "Catcher-Car" an den Fersen der LäuferInnen, sondern auch aufgrund seines großzügigen Spendencharakters (100% der Einnahmen gehen in die Rückenmarksforschung) ist der Wings-for-Life World Run ein alljährlicher Fixpunkt in unserem Vereinsgeschehen. Dieses Mal machte es uns das Wetter nicht ganz so einfach (Regen und kalt in Wien; Schneeregen in Zug!), dennoch schafften 7 unserer 10 Gemeldeten den Weg zur Startlinie und dann mit guten Kilometernleistungen ins Ziel. Thomas Minarik und Uli Helm schafften in Wien bei diesen Bedingungen satte 14,7 km, Valentina und Susanne Marquardt 14,6 bzw. 12,10 km und Werner Kroer 13,6 km. In Zug (CH), auf kupierter Strecke, legten Nici Marquardt und Marc Winkler 10,4 km für den guten Zweck zurück. Für nächstes Jahr gibt es schon wieder reges Interesse!

MI, 1. 5.: Der Leobersdorfer Brückenlauf zählt ja zu jenen Läufen in Niederösterreich mit den meisten Teilnehmern. Nicht verwunderlich, dass auch wir vom Team Austria Unlimited alljährlich mit mehr oder weniger starker Beteiligung vertreten sind. Dieses Mal hat Christian Steindl die Gelegenheit wahrgenommen, und sich beim 10 km Hauptlauf mit einer sauberen Leistung von 49':44" den 296. Gesamtrang von 868 Klassierten erlaufen. Gratulation!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen