Aktivitäten 2020

  • 2020_Mostiman_Bike

SA, 25.7. Sprint-Triathlon - Österr. Meisterschaften: Endlich ist es auch für die Triathleten wieder möglich, offizielle Bewerbe abzuhalten. So wurde dem seit 2010 organisierten Mostiman-Triathlon in Walchsee an der Donau (Grenze zu Oberösterreich im Mostviertel) auch gleich die Ausrichtung der Österreichischen Meisterschaften in den Sprint- und Olympischen Triathlondistanzen übertragen. Unser neues Mitglied, Kurt Marquardt, konnte dabei beim ÖM Sprint-Triathlon mit 750m Schwimmen / 19k auf dem Rad / 5k Laufen mit einer Zeit von gesamt 01:17:33 den beachtlichen 10. Platz in seiner AK (M-55) und insgesamt den 103. Rang unter den besten Sprint-Triathleten des Landes erreichen. Alle Finisher erhielten eine "Fin Birn", die traditionelle Mostiman-Finishermedaille.

3.-5. 7. (FR-SO) + SO 12.7.2020: Seit 2017 hat der MSC Rogner Bad Blumau erfolgreich eine Serienmarathonveranstaltung organisiert, die in Anlehnung internationaler Formate (zB. Orta/Gozzano ITA; Barrow/St.Edmunds UK), zehn Marathons in zehn aufeinanderfolgenden Tagen vorsieht.
[siehe auch: Berichte/803-2017 ]. Dieses Jahr kam alles anders, wie bei Vielem! Mit großer Unsicherheit bezüglich der unklaren Lage bei den Covid-19 Regelungen für Sportveranstaltungen wagte der MSC Rogner den Sprung ins kalte Wasser und hielt an einer geänderten, verkürzten Veranstaltung für die begeisterte Marathon-Laufgemeinde fest. 
"Aus 10in10 wird 3in3+1" wurde auf in der Ausschreibung auf der Veranstalterwebsite bekundet, und daran hielt man bis zum Schluß fest, immer in Beobachtung und Anpassung der beliebten Laufveranstaltung an die sich jeweils ändernden Regelungen.

Vom 3.-5. Juli fanden somit die ersten 3 Marathons (je 42.5km), jeweils mit Start um 08:00h morgens statt. Am zweiten Tag wurden auf der ca. 3 km-Runde durchs Ortszentrum Bad Blumau's und entlang des Safeflusses auch noch ein 24h-/12h-Ultralauf mitdurchgeführt. Am folgenden Wochenende fand dann sonntags noch der "Extra-Tag" mit ebenfalls einem Marathon (42.2 km) auf der aus den Vorjahren bewährten, längeren Runde durch das Areal des Thermenparks statt. Neben ca. über 20 österreichischen Teilnehmer/Innen pro Tag, gab es auch rege Beteiligung unserer Lauffreunde des Club Super Marathons Italia (in etwa das italienische Pendant zum 100 Marathonclub Österreich), die ja nach wie vor mit großen Veranstaltungs-Restriktionen leben müssen.

Werner Kroer konnte alle 4 Marathons mit viel Laufvergnügen finishen; seine Zeiten in Reihenfolger der Marathons: 04:27:26 h / 04:53:27 h / 05:11:16 h / 04:32:31 h. In der AK M-60 bedeutet das jeweils den 2. Rang, am Tag 4 sogar den ersten (jeweils 7 - 9 Teilnehmer in M-60).

Susanne Marquardt konnte am 4. Veranstaltungstag ihren bislang dritten Marathon bestreiten, und diesen in einer Zeit von 05:56:21 als 2. in der Damenwertung (gesamt 25.von 36 Teilnehmern) als persönliche Bestleistung ins Laufgeschichtsbuch aufnehmen. Dies bedeutet auch aktuelle Vereinsbestleistung bei den Damen für die Marathondistanz. Wir gratulieren herzlich!

  • 20200713_B.Blumau_3-in3plus1_Medaille_Tag4_Pokal_Susi_M
  • 2020_B.Blumau_3-in3_Medaille_s
  • 20200713_B
  • 2020_B.Blumau_3-in3_Medaillen_s
  • 20200713_B.Blumau_3-in3plus1_Medaille_Tag4s
  • 2020_Wings_4_Life_World_Run_AppRun

SO, 3.5.: 6. Wings-4-Life World Run - App Run. Der Wings-4-Life Run ist traditionell einer jener Events im Jahr, bei dem die meisten Mitglieder unseres Teams teilnehmen, nicht zuletzt auch deshalb, weil er zur Gänze als Spendenlauf organisiert ist. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die diesjährige sechste Auflage des Wings-for-Life Runs allerdings erstmals gesamthaft nur als virtueller Run statt. Bisher hatten unsere Mitglieder immer vor Ort in Wien bzw. in der Schweiz teilgenommen. Das war diesmal anders. Eine verkehrsfreie Rundstrecke von 3 km in den Weinrieden vor Baden diente - unter Berücksichtigung der COVID-19 Abstandsregeln - als Rennstrecke für den virtuellen Lauf für acht AthletInnen unseres Teams, während Mona in Schönbrunn gelaufen ist. Die Ergebnisse unserer Teammitglieder im einzelnen: Christoph Ottenschlager 25,4 km (!) in 02:10:14h; Werner Kroer 21,195 km; Valentina Marquardt 11,6 km; Stefan Romanowski 11,6 km; Mona Ajou 10,78 km; Nici Marquardt 10,2 km; Marc Winkler 10,2 km; Susanne Marquardt 10,02 km. Das beste Ergebnis ist allerdings dieses: in Summe wurden weltweit von über 77.000 Läufern über 3,8 Mio € für die Rückenmarksforschung erlaufen!

  • 2020-LCC-Fruehlingsmarathon-VirtualRun_sx

SO, 26. 4. 2020. Beim ersten offizielle Ergebnis unseres Team Austria Unlimited in diesem Jahr gab es auch veranstaltungstechnisch eine außergewöhnliche Premiere im Rahmen des alljährlichen LCC Wien Frühlingsmarathons in Memorium Adi Gruber: zum ersten Mal laufen TeilnehmerInnen eines Marathons und 7-Km-Laufs virtuell an verschiedenen Orten des Landes alleine und zeichnen ihren Lauf mit Sportuhrprotokoll auf. Am Tagesende (20h) können dann die Absolventen (nach Rückmeldung und file-sharing des GPS-Protokolls) des Laufes ihre Platzierung in der finalen Ergebnisliste ablesen.

Für unsere Mitglieder Susanne Marquardt und Werner Kroer fand damit dieser ansonsten in der Prater Hauptallee in Wien stattfindende Laufbewerb in Niederösterreich, in der Nähe des eigenen Domizils, also im Bezirk Baden, statt. Susanne läuft eine 7-KM-Schleife zwischen Baden und Bad Vöslau und erreicht mit einer Zeit von 0:57':30" den 153. Platz bei den Frauen, während Werner Kroer bei seiner selbstgewählten Route für den Marathon zwischen Leobersdorf und Guntramsdorf beim Marathon (42,2 km) mit einer Zeit von 05:21':57" den insgesamt 23. Platz erreicht.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.