Aktivitäten

DatumSportveranstaltungen 2018KmTeilnehmer/in
30.9. 5. Rauchwart Marathon 42.2 W.Kroer
6.10. 70. Wiener Höhenstraßenlauf, Wien   T.Machacek, Rob.Poperl

Fortlaufende Vereinsstatistik aktiver Mitglieder

Bewerb 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
∑ Bewerbe p.a.  28 26 16 10 21 41 48 63 56 83  78 63 533 

für Details --> siehe unter "Das-sind-Wir"

  • Washington_Crossing_2018

SO, 9.9.: “Chasing-the-Unicorn-Marathon” (Pennsylvania, USA) heißt dieser Marathon deshalb, weil er alljährlich am letzten Wochenende vor Fristablauf, an dem man/frau sich offiziell für den nächstjährigen Boston Marathon qualifizieren kann, stattfindet. Dies dürfte aber nicht so allen Teilnehmern gelungen sein: Dauerregen seit Tagen, der Trail dadurch stark verschlammt und mit viel Wasser, man läuft oft daneben in der Wiese, schwer den Rythmus zu finden....
Aber das war auch nicht das Thema von unserem Mitglied Werner Kroer, der vielmehr mal auf historischem Boden laufen wollte, v.a. wo schon G. Washington mit seinen Truppen 1776 den Delaware River überquert hat. Diese Art des Sightseeings in den Auen und entlang des Delaware Flusses hat dann schlussendlich 04:11:39 h beansprucht (insgesamt Platz 61).

SO, 9.9.: Unser Mitglied, Robert Poperl ist - wie schon in der Vergangenheit immer wieder - bei einem Charity-Lauf gestartet. Diesmal stand der „Roten-Nasen“-Lauf in Korneuburg am Programm, wo beim Hauptlauf eine 5-km-Strecke erfolgreich zu absolvieren war.

SA, 25.8.: Satte 2.640 Höhenmeter bei einem Marathon bedeuten für jeden Traillläufer eine aussergewöhnliche Leistungsanforderung. Beim 2. Moutier Trail Marathon im gleichnamigen Ort im Kanton Bern (SUI), stellt sich Werner Kroer erfolgreich dieser Herausforderung. Drei verschiedene Berge der Umgebung sind auf den 42.8 Kilometern zu bewältigen, durchwegs auf steilen Aufstiegen als auch dergleichen Abstiegen. Das tlw. regnerische Wetter schützt zwar vor 'Überhitzung' drängt aber zu zusätzlicher Vorsicht auf den dadurch rutschig gewordenen Trails. Werner finisht - mit 2 extra (verl-)gelaufenen Kilometern in 07:41:20h.

4.-13.8.: Bei der 5. Auflage des mittlerweile in Europa legendären 10-Tage-Events "10-Marathons-in-10-Tagen Lago d'Orta", in Gozzano (NO), Italien, hat Werner Kroer erneut alle 10 Marathons erfolgreich in insgesamt 51 Stunden und 38 Minuten absolviert. Obwohl dies die bisher langsamste Gesamtzeit bei den mittlerweilen 6 Events dieser Art, die Werner in den letzten fünf Jahren absolvierte, bedeutet, konnte dennoch der 27. Gesamtrang (von 71 Finishern über alle 10 Tage) erreicht werden.
Am 8. Tag erlief auch unsere 'neue' Marathoni (neu auf dieser Distanz) - bei ihrem 2. Marathon insgesamt, eine erfolgreiche Finisherzeit von 6h:15' auf der mit 300 Höhenmetern kupierten, und streckenweise auf herausforderndem Boden befindlichen Marathonstrecke entlang des Orta Sees. Als Draufgabe lief Susanne dann am 10. Tag des Bewerbs noch den Halbmarathon in soliden 02:36:32.

  • Zatobek_Marathon_Prag_2018

FR, 27.7. Prag - Zatobek Golden Marathon Week: Wie 2017 zum ersten Mal nimmt Werner Kroer auch in diesem Sommer an dem alljährlich immer am 27.7. d.J. ausgerichteten Zatobek Marathon in Prag teil. Der Lauf ist die dritte Veranstaltung innerhalb einer Woche zu Ehren der legendären Lauflegende Emil Zatobek, der 1952 bei den olympischen Spielen in Helsinki innerhalb einer Woche 3 Goldmedaillien für Tschechien gewinnen konnte. Susanne Marquardt fährt diesmal ebenfalls mit nach Prag und stellt sich bei außergewöhnlich heissen Sommertemperaturen (über 30º C) dem Halbmarathon und finisht ihren 10. HM entsprechend in 02:45:52. Werner benötigt gar 05:08:24 h für die 42,2 km bei dieser Hitze.

  • Grandfather_Mountain-Marathon

SA, 14.07.: Zum zweiten Mal in diesem Jahr nutzt Werner Kroer die Gelegenheit, schon mal beruflich in USA unterwegs, dort am Wochenende einen Marathon zu laufen. Am 14.7. bietet sich dabei die Gelegenheit, beim 51. (!) Grandfather Mountain Marathon in North Carolina dabei zu sein. Der GMM ist einer der traditionsreichesten 'Bergauf-'Marathons in USA und speziell an der Ostküste, wo die Appalachen den wesentlichsten Gebirgszug darstellen. Von der Universitätsstadt Boone (NC) führt der Lauf großteils auf Asphaltstraßen auf den Grandfather Mountain rauf, in den Ort Livine (NC), wo auch der berühmte Blue-Ridge-Parkway (Bergstraße) vorbeiführt. Die Ziellinie am höchsten Punkt des Laufes erreicht man spektakulär durch eine Runde über jenes Festgelände (Sportplatz), wo alljährlich die größten Highland-Games außerhalb Schottlands stattfinden. Unter dem Jubel all der Zusachauer der Games und somit auf den letzten Metern maximal angefeuert quert Werner nach 1.200 Höhenmetern die Ziellinie in 05:01:23. Ein schöner, erinnerungsreiches Lauferlbensi für unseren 'Mulit-Marathonista'.

  • 20180706_Bad_Blumau_Marathon8s

FR, 6.7.: Das Team Austria Unlimited hat mit Susanne Marquardt eine neue Marathon-Finisherin!!
Zum zweiten Mal veranstaltet der MSC Rogner Bad Blumau eine Serie von 10 Marathons in 10 aufeinander folgenden Tagen. Für den 8. Tag entschließen sich Susanne Marquardt und Werner Kroer zur Teilnahme an den 42.2 Kilometern innerhalb dieser 10-Marathons-in-10-Tagen Serie. Trotz zum Teil strömenden Regens an diesem Tag gelingt Susanne das erste Finish bei einem Marathon (geplant war dieses eigentlich erst für August), weil es gerade so "gut lief", Wir gratulieren Susanne herzllich zu diesem großartigen Erfolg!

SA, 7.7.: Nach den rund 50km (eigenen Marathon und danach Begleitung von Susanne auf den letzten beiden Runden) am Vortag läuft Werner Kroer am Samstag, diesmal bei heissen Sommerwetter 'gemütlich' den nächsten Marathon in Bad Blumau und kann damit sein 'Konto' bei den Läufen in Bad Blumau auf 12 erhöhen (2017 zehn Marathons in Serie und 2108 den Doppelpack).

  • 2018_Badener_Stadtlauf_logo

SO, 17.6.: Wie schon in den vergangenen Jahren nutzen Ulli Helm und Thomas Minarik die Möglichkeit, einen weiteren Halbmarathon in ihrer Nähe zu bestreiten. Der Badener Stadtlauf ist da eine willkommene Veranstaltung: gut organisiert und der flache Kurs lassen auch recht flotte Zeiten zu. So gelingt Ulli Helm auch ein sehr guter Lauf über die 21,1 km in nur knapp über zwei Stunden. Exakt 02:04:06 h bedeuten den exzellenten 9. Platz in ihrer AK. Thomas ergeht es ähnlich gut, und er bringt sogar eine Zeit unter 1 1/2 Stunden für den Halbmarathon auf den Asphalt! Die 01:29:06 h im Finish bedeuten dann auch den hervorragenden 8. Gesamtrang (4. in der starken AK M-30).

SO, 10.6.: Als dritten Bewerb der Thermentrophy in diesem Jahr meistert Christian Steindl den 27. Heiligenkreuzer Wappenlauf, der ja einiges an Steigung auf der 11,54 km langen Strecke aufzuweisen hat, in noch unter einer Stunde - exakt 59':40" - und sichert sich damit den sehr guten 9. Platz in der stark besetzten AK M-30.