Aktivitäten 2007

Herzlich willkommen bei www.teamunlimited.at, beim offiziellen Internetauftritt des Team Austria Unlimited!

Die Mitglieder unserer Gruppe haben sich als Ziel gesetzt, das Herausfordernde, sowie ihre Grenzen zu suchen. Im 'Visier' haben wir oft Ultra- und Extremsportevents (Laufen, Radfahren, Triathlon), aber wir nehmen auch an kürzeren Wettkämpfen teil. Wichtig ist, das wir unsere Erfahrungen teilen wollen, von einander lernen und uns weiterentwickeln wollen. Oft hört man von der Einsamkeit eines Läufers. Ob es sowas wirklich gibt, darüber kann man sicher diskutieren, wir möchten auf jeden Fall das Gegenteil fordern, eine Gruppe sein, die zusammenhält und deren Mitglieder sich unterstützen.

Diese Website soll die gemeinsame Informationsplattform sein, mit Berichten, Fotos, gemeinsame Termine und einem Forum - zur Zeit eine leistungsfähige "Googlegroups"- Gruppe für die Kommunikation untereinander.

Das Team Austria Unlimited macht beim Weltrekordveruch von Martina Schmit im 168-Stunden-Laufbandlauf mit!

Einige unserer Mitglieder werden zwischen dem 3. und dem 10. März 2007 auf zwei weiteren Laufbändern, die für StaffelläuferInnen zu Verfügung gestellt werden, fleißig die Kilometer sammeln. Jeder in den 168 Stunden gelaufene Kilometer wird mit einem Euro zugunsten des Kriseninterventionsteams des Österreichischen Roten Kreuzes vergütet.

Infos unter www.gitti-city.com/

Vom 3.3. - 10.03 war Martina Schmit in Stockerau eine Woche für einen karitativen Zweck auf dem Laufband unterwegs. Nebenbei kündigte sie einen neuen Weltrekord an: 720 Kilometer in 7 Tagen bzw. 168 Stunden!

Von unserem Team sind Oliver GROF und Josef GAISCH mitgelaufen. Mandfred hat auch ein paar Kilometer gemacht, da er zum Vollzeitbetreuer mutierte und fast ununterbrochen an Martinas Seite oder zumindest in ihrer Nähe war und somit jederzeit Zugang zu den Geräten hatte.

Bericht + Fotos zu diesem Event

Zwischen dem 04. und 11. März 2007 fand in der Wüste von Lybien die 2. Libyan Challenge statt. Mit dabei war auch, wie schon im letzten Jahr, Anke Molkenthin. Sie erreichte das Ziel in einer tollen Zeit und war die drittschnellste Frau.

Wir gratulieren sehr herzlich zu dem Ergebnis!

Weitere Infos unter: www.libyanchallenge.com

Nachdem unser Teammitglied Manfred bereits im März Martina Schmit tatkräftig untertützte, schließt er sich ihr im Juni ein weiteres Mal an. Eingeladen sind natürlich auch Begleitläufer, Firmen, Vereine, Behörden, Clubs und auch sportlich nicht Aktive, diese Aktion mit einem Euro pro gelaufenen Kilometer oder einem individuellen Betrag zu untertützen. Martina hat vor, von St. Michael im Lungau via Bruck/Mur und Graz nach Ruppersthal zu laufen - in Summe 540 Kilometer in 8 Tagen! Im Zuge dieser Aktion von "Gemeinsam, damit es besser läuft" werden die gesammelten Spenden diesmal an das Rote Kreuz weitergeleitet.

Start: 16.06.2007 um 18:00 Uhr bei der Rotkreuz Stelle St. Michael im Lungau.

Nähere Infos zu diesem Event findet ihr hier
oder gleich direkt den Zeitplan downloaden: download (*.xls)

www.vigaranomarathon.it

Josef GAISCH war es vorbehalten, als Erster unseren Vereinsnamen in einer Ergebnisliste aufscheinen zu lassen.

Er eröffnete seine Laufsaison mit diesem Marathon in Italien in 3.10.00 Std. Damit war er schnellster Österreicher als gesamt 79. unter 568 Finishern (dabei war u.a. auch Staatssekretär Dr. Reinhold Lopatka - 4.05.11 Std.)

www.thermentrophy.at

Der 8 km- und der 16 km-Lauf dieser Veranstaltung zählte zur diesjährigen Thermentrophy.

Werner KROER hatte sich für die kurze Distanz entschieden und erreichte nach 37.07 Minuten in seiner Klasse M 40 den 23.Platz (von 56).

In diesem Jahr war es bereits zum 13ten Mal dass Anke MOLKENTHIN an diesem Ultralauf durch die marokkanische Wüste teilgenommen hat. Insgesamt 221 km sind dabei in 6 Etappen (29,3 km: 35,0 km: 32,3 km: 70,5 km: 42,2 km und 11,7 km) zu bewältigen.

35 Stunden 31 Minuten 33 Sekunden war sie unterwegs, mit Rang 245 erreichte sie bei insgesamt 757 Gestarteten (im Ziel 727) einen Platz im ersten Drittel des Feldes. In der Damenwertung Platz 12 (bei 79)

Eindrucksvolle Bilder und vieles mehr unter www.darbaroud.com. Siehe auch Anke's Beitrag im Forum "bin zurück".

Nach zwei Runden um den See und 8.340 Meter konnte sich Sepp RIEDL über sein gelungenes Debüt in der Klasse M 60 mit einem Stockerlplatz freuen. Weniger "berauschend" trotz eines Platzes im Mittelfeld fand Karoline JÄGER ihr eigenes Ergebnis.

Fotos, Ergebnisse unter www.lcw.at

Karoline JÄGER - Zeit: 44.21 Min. - Klasse W 30 Rang 5 (von 9)

Sepp RIEDL - Zeit: 39.35 Min. - Klasse M 60 Rang 2 (von 8)

Fotos usw. unter www.6stundenlauf.at und www.freunde-des-laufsports.at

61,806 km für Sepp GAISCH, Gesamt Platz 19, M 40 Platz 7 und 53,316 km für Sepp RIEDL, Gesamt 42, M 60 Platz 2 war deren Ergebnis. Insgesamt 67 Einzelstarter waren bei der ersten Auflage dieser Veranstaltung angetreten.

Sepp RIEDL war, durch eine Verkühlung gehandicapt, mit seiner Leistung nicht ganz zufrieden, für die Abwicklung der Veranstaltung fand er jedoch nur lobende Worte.

"Ein schöner Lauf, alles bestens, ein tolles Veranstaltungsteam, schöne ebene Strecke in einer Kaserne (kein Autoverkehr), eine Labestelle vom "feinsten", Verpflegung nach dem Lauf ausgezeichnet und Ehrung für alle (Sieger/Teilnehmer). Und dies alles bei herrlichem Laufwetter. Für die Zukunft ein Veranstaltung zum vormerken".

www.runnersworld.at und www.lcw.at

Sommerliche Temperaturen luden am schönen Ratzersdorfer See eher zu einem Sonnenbad ein, als sich 6 Stunden lang Runde um Runde laufend zu bewegen. Trotzdem stellten sich 15 Läufer und 2 Walker dieser Herausforderung.

Nur vor einer Woche in Wals lief er 53,3 km und auch diesmal bewies er seine Ultra-Qualitäten. Sepp RIEDL , Jahrgang 1947, der AK M 60 zugehörig, ließ mit 55,9 km viele seiner jüngeren Laufkollegen hinter sich. Platz 5 unter allen Startern.

Sein nächster Ultralauf wird der 12-Stundenlauf am 12.Mai in Vogau sein (im Vorjahr 102,5 km)