Aktivitäten 2014

SA, 20.12.: Am Samstag hat Werner Kroer seinen letzten offiziellen Lauf in diesem Jahr, und damit seinen 30. Bewerb von 42,2 oder mehr Kilometern, im slowakischen Žilina absolviert. Bei etwas anstrengendem Gegenwind auf der einen Seite der fünf Runden um den Stausee außerhalb von Žilina läßt Werner die diesjährige Saison mit 4:40:39 ausklingen. Erfreulich und fast unglaublich, daß alle 62 Teilnehmer beim Marathon gar keine Startgebühr zahlen mussten (trotz üblicher Leistungen des Veranstalters, inkl. Chip-Timing, etc.)!

30.11.: Zwei ganz unterschiedliche Laufveranstaltungen waren gestern dem gleichen Thema - Advent - gewidmet. Zum einen der bereits traditionelle Mödlinger Altstadtadventlauf über 10 km, der zu seinem 25. Jubiläum mit völlig neuer Streckenführung und geänderter Startzeit zur Dämmerstunde aufwarten ließ. Die Stimmung war demenstrechend prächtig und unsere Läufer Robert Poperl als auch Thomas Machacek ließen den Asphalt glühen: Robert finishte in hervorragenden 46:50 und klassierte sich damit als 165. (von 473 Startern und in seiner AK sogar als 26. von 74 Gewerteten) und Thomas lief in guten 50:35 als 262. (in AK M-40 als 79.) über die Ziellinie. Damit steht der Lauf für Advent 2015 schon wieder im Laufkalender der beiden. Fotos gibts auf der aktuellen Website.
In seinem 29. Marathon/Ultra des Jahres zieht es Werner Kroer bereits zum zweiten Mal nach Kroatien, zur 4. Austragung des Adria-Advent-Marathons in Crikvenica. Der Lauf bietet für nur € 25,-- ziemlich viel an Wert: Startersackerl, Funktions-T-Shirt, Pasta Party, Post-race-meal, Urkunde, Medaille und vor allem eine schöne Strecke entlang dem Meer. Trotz Regens sinken die Temperaturen an diesem ersten Adventsonntag in Crikvenica nicht unter 14 Grad und dadurch kann Werner die zwei Runden à 21,1 km entlang der Strände des ansonsten auf Sommertourismus fokussierten Städtchens an der Adria gut geniessen. Mit 4:18:39 geht's zügig, aber doch genußvoll durchs Ziel. Auch dieser Lauf ist ein Kandidat für eine weitere Wiederholung im nächsten Jahr.

SO, 16.11. Für seinen 27. Marathon in diesem Jahr zieht es Werner Kroer diesmal in die Schweiz zum traditionsreichen Frauenfelder Marathon im gleichnamigen Ort im Thurgau (nahe Winterthur). Der Marathon für Nicht-Militär-Läufer wird seit 15 Jahren als eigene Kategorie gemeinsam mit dem bereits seit 80 Jahren stattfindenden gleichnamigen Waffenlauf durchgeführt. Das Zeitlimit ist auch in den militärischen Kategorien für die 42,2 km mit 6 1/2 h gesetzt und so sieht man auch viele Läufer mit Tarnanzug, Laufschuhen und einem Kleinrucksack unter vier Stunden finishen. Andere Läufer der Armee sind tatsächlich mit dem Gewehr auf dem Rücken unterwegs. De facto finden sich bei den Militär-Laufkategorien fast nur gut trainierte Langstreckenläufer.
Bei den Zivilen klassifizieren sich 228 Läufer/innen innerhalb der für Nicht-Militaristen vorgegebenen 6h. Werner läuft die Strecke mit seinen +/- 520 Höhenmetern in ruhigen 4:38 h.

SO, 19.10.: Herrliches Laufwetter und die bekannt ,schnelle', weil flache Strecke im Wiener Prater geben unserem Marathon-Enthusiasten Werner Kroer beim diesjährigen LCC Herbstmarathon die Möglichkeit, seinen bislang (seit 2002) 100. offiziellen Lauf von 42.2 Kilometern oder darüber (50 bis 136 km), und in diesem Jahr auf dieser Distanz schnellsten persönlichen Zeit von 3:52:02, zu absolvieren. Damit gesellen sich zu den 12 Ultras solide 88 Marathons in 13 Jahren. Nächstes Ziel für Werner ist das Erreichen von 100 Marathons (klassische Distanz) in den nächsten zwei Jahren.

SA, 18.10.: Strasshof - der letzte Lauf zum Weinviertler Laufcup wird von keinem der im Bewerb vertretenen Teammitglieder mehr genutzt, um nochmals weitere Punkte zu machen. Damit ergibt sich folgender respektabler Endstand in der Laufserie: 130. Thomas Machacek, 132.  unser zuletzt stark an Boden gutmachender Robert Poperl und 143. Andy Charwot. Wir wünschen den Teilnehmern auch für 2015 spannende Wettbewerbe in diesem Laufcup WVLC.

SO, 12.10., Graz-Marathon: Werner Kroer läuft beim 21. Graz Marathon seinen 26. Lauf mit mindestens Marathondistanz in diesem Jahr und finisht diesen bei warmen Temparaturen in 4:11:58. Werners stetig wachsendes Mißtrauen in die Qualität der österreichischen Stadtmarathons wird auch in Graz leider nicht widerlegt: Labestellen, die ihrem Namen spotten ('Wassernot-Stellen' wäre passender), unzählige Kurven des Labyrinth-Kurses durch unattraktive Stadtteile und eine klare Ausrichtung auf die stetig wachsende Anzahl von Halbmarathon-Teilnehmern lässt die Langdistanz-Läufer eher enttäuscht ins Ziel kommen. Als positiv wurde die Musikbegleitung entlang der Strecke, als auch die schöne Finisher-Medaille bemerkt.

SA, 11.10., Poysdorfer Winzerlauf: Der im Rahmen des mehrmonatigen Weinviertler Laufcups ausgetragene Winzerlauf in Poysdorf wird heuer schon zum 31. Mal ausgetragen. Vom Team Austria Unlimited, das ja traditionell in den letzten Jahren immer stark bei diesem Laufcup vertreten war, sind diesmal Robert Poperl und Thomas Machacek am Start. Sie beenden beide die 10-KM-Strecke in sehr guten 0:50:12 (Robert, damit 9. seiner AK) bzw. 0:54:36 (Thomas, damit 25. in seiner AK). Die aggregierten Punkte in der Gesamtwertung liegen zur Zeit noch nicht vor, es ist aber zu erwarten, daß sich hier das 'interne Ranking unseres Vereins' bei diesem Bewerb zugunsten Robert Poperls verschieben wird (übernimmt vermutlich die Führung vor Thomas Machacek und Andy Charwort). Sollten alle drei Läufer am letzten Bewerb am kommenden Wochenende in Strasshof (NÖ) teilnehmen wird dies sicherlich ein weiterer spannender und lustvoller Laufnachmittag im Weinviertel.

SA, 27.9., 12-Stunden-Lauf Langenzersdorf: Regina und Robert Poperl haben am letzten Samstag erstmals die Stimmung einer Ultralauf-Veranstaltung aktiv miterlebt! Bei den „12 Stunden von Langenzersdorf“ kam Regina in einer Zweierstaffel in der Zeit von 3:02:11 Stunden auf 28,02 Laufkilometer. Robert erreichte in einem Viererteam (in der Zeit von 2:59:56 Stunden) 33,696 Kilometer. Es war für beide Athleten ein sehr anstrengender, aber wirklich lohnender Ausflug in eine für sie bisher unbekannte Welt des Langstreckenlaufes. Wir gratulieren zu diesem äußerst gelungenen Debut!

SO, 7.Sept.: Unser Mitglied Robert Poperl - in den letzten Monaten fleissig beim Weinviertler Laufcup vertreten, und immer besser in Form gekommen - begab sich am Sonntag wieder mal auf eine längere Laufstrecke jenseits der Halbmarathondistanz. Der Achenseelauf in Tirol bietet dabei bei einmalig malerischer Strecke nicht nur Distanz, sondern auch einiges an technisch-läuferischer Herausforderung. Ein fünfeinhalb Kilometer langes Teilstück gegen Ende des 23,2 km langen Kurses Kurses testet dabei die LäuferInnen in ihrer Trail- und Felserfahrung, Trittsicherheit und 'Kletterfähigkeiten'. Robert erzielt mit 2 1/2 Stunden ein respektables Ergebnis im Mittelfeld der Teilnehmer. 18 Läufer mussten leider frühzeitig aufgeben. Ein kurzer Eindruck darüber lässt sich in Roberts Bericht über den Lauf gewinnen --> siehe Berichte.

SO, 7. Sept.: Nicht so technisch herausfordernd, allerdings mit voller Marathondistanz, lief am selben Tag unser Mitglied Werner Kroer im dänischen Hvalsö (ca. 60 km westlich von Kopenhagen) ebenfalls einen Trail-Marathon. Man sollte ja nicht glauben, daß die Dänen eine Marathonstrecke zusammenstellen können, bei dem kein einziger Kilometer wirklich flach ist. Aber die ausgewählte Laufstrecke, zu 90% durch Wälder der Hauptinsel Dänemarks, entpuppt sich als 'astreiner Trail' mit durchaus anspruchsvollen, dauernden Auf's und Ab's, sodaß sich bis ins Ziel auch ein paar Hundert Höhenmeter akkumulieren. Und dies, obwohl der höchste Punkt der Insel mit 126m ü.d.M. für Österreicher nun doch eher wie eine 'Tiefebene' klingt :-)  Werner's Zeit: 4h:36'

SA, 30.8.: Der Weinviertler Laufcup geht langsam aber sicher ins herbstliche Finale. Beim heutigen 21.Großkruter Kellerberglauf über 10 Kilomter haben sich demnach Robert Poperl und Thomas Machacek entschlossen, wieder weitere Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln und den ansprechenden 10 K Lauf über den 'Kellerberg' zu meistern. Robert bleibt seiner hervorragenden Form treu (siehe letzes Wochenende) und läuft mit 49 Minuten als 5. seiner Altersklasse wieder im Spitzenfeld der AK ein. Ein paar Minuten dahinter kommt auch schon Thomas Machacek als 16. der stark besetzten AK M-45 ins Ziel. Für das Gesamtklassement bedeutet dies für beide Athleten ein Vorrücken auf Platz 136 für Robert mit bisher 4 Laufteilnahmen, bzw. Platz 123 für Thomas mit bisher 5 Laufteilnahmen. (Noch) in Führung in der internen Team Austria Wertung für den Weinviertler Laufcup liegt unser Andy Charwot auf Rang 120 der Gesamtwertung des WVLC (ebenfalls 5 Teilnahmen). Allerdings signalisiert uns die Dynamik der letzten Rennen, daß sich da vermutich noch einiges verschieben wird in den letzten drei Rennen. Nächste Station ist bereits nächsten Samstag im nördlichen Gaubitsch (8K Lauf durch Ortskern und Kellergasse) bei Laa a.d.Thaya, gefolgt von Poysdorf (11.10.) und Straßhof (18.10.) ♣

SO, 24.8: Christina Priklopil und Andy Charwot nehmen wieder einmal an einer Benefiz-Laufveranstaltung teil. Dies entspricht ganz einem unserer Vereinsziele und wird von einigen Mitgliedern auch regelmäßig verfolgt. Der alljährliche Augartenlauf, heuer zum 6. Mal ausgetragen, eigenet sich dafür bestens. 381 Läufer/innen starteten bei wolkigem Wetter und besten Bedingungen. Christina und Andy wählten diesmal die 5-km-Strecke und finishten gleichzeitig, natürlich mit Bravour, in soliden 35:08 Minuten. Durch die Grundidee des gemeinsamen Sport- Erlebens konnte diesmal für den Wiener Behinderten-Sport ein Benefiz-Erlös von € 1.905,– erlaufen werden.

SA, 23.8.: Für das Team Austria Unlimited eröffnet diesmal Robert Poperl das Laufwochenende mit einer weiteren Teilnahme an einem Bewerb des beliebten Weinviertler Laufcups - dem "12. Neusiedler ”Windradllauf”: Bei gutem Laufwetter - knapp vor Beginn eines sintflutartigen Gewitterregens - geht es sechs deftige Kilometer hügelauf und hügelab. Dennoch ist Robert mit Startnummer 133 fast "schneller als die Polizei erlaubt" unterwegs und platziert sich mit erstklassigen 28 Minuten im vorderen Feld der Laufveranstaltung und in seiner AK sogar auf den 8. Rang. Auch für das Gesamtklassement (14 Läufe bis 18.10. d.J.) gibt es dafür wertvolle Punkte.

4.8.-13.8.: Werner Kroer nahm an einer vom 'Club Supermarathon Italia' organisierten Laufveranstaltung teil, die es den TeilnehmerInnen ermöglichte, innerhalb von 10 aufeinanderfolgenden Tagen jeweils einen Marathon zu laufen oder je nach Belieben weniger. Jeder Tag zählte separat. Die Strecke führte in zwei Runden entlang dem Westufer des Orta-Sees, einer besonders schönen, ruhigen und mondänen Gegend im oberitalienischen Seengebiet, bereits im Piemont / Novara gelegen. Werner's Ziel war es, mindestens 5 der 10 Marathons zu schaffen, und zwar als Strike (in Serie). Dies gelang vollends, tatsächlich lief Werner alle 10 Marathons durch und belegte mit insgesamt gelaufenen 45h:15' (für 422 km) in der Gesamtwertung den 2. Platz (von 14 Teilnehmern, die alle 10 Marathons durchliefen). Die täglichen Berichte (in Italienisch) sowie viele Fotos gibt es hier, die täglichen Ergebnisse hier.

SA, 26.7.: Robert Poperl und Thomas Machacek haben letzten Samstag ‎am 12. Mistelbacher Panoramalauf im Rahmen des Weinviertler Laufcups 2014 teilgenommen; oder in Robert's Worten: bei einem "harten Tempolauf vor den Toren des größten Weinviertler Schanigartens". Auf der ungewöhnlichen Streckenlänge von 9,05 km erreichte Robert mit 45':00 den ausgezeichneten 109. Rang (M-55 als 9. unter die Top-10) und Thomas mit 49':38 den 142. Platz (M45 - 19.). Natürlich gab es danach ein wohlverdientes kühles Blondes in der bekannten und beliebten "Mistelbacher Sommerszene".
Im Gesamtklassement des Laufcups bedeutet dies für beide einen weiteren Schritt nach vorne: Thomas liegt derzeit auf dem 125. Gesamtrang und Robert mit erst zwei - dafür aber recht flotten - Teilnahmen an 197. Stelle. Insgesamt scheinen derzeit bei den Herren 581 Läufer im Gesamtklassement auf. Nächste Station ist am 23.8. der 12. Neusiedler ”Windradllauf”  (6K).

SO, 20.7.: Ein wolkenloser Himmel, 33° C und windstill - nicht gerade das typische Wetter, an dem man plant, 42 Kilometer zu laufen. Trotzdem zog es Werner Kroer am Wochenende nach Ungarn, ins nahegelegene Szombathely, wo bereits zum 15. Mal durch das Sri Chinmoy Marathon Team Ungarn ein Marathon ausgerichtet wurde (zusätzlich auch Halbmarathon und 8K). Werner trotzte der Hitze mit kontrolliertem Lauftempo recht gut und absolvierte den mit 360 HM relativ angenehmen Kurs (6 Runden im Szent István Park) in 4:17:36. Das bedeutete noch den 3. Platz in der aussergewöhnlichen, aber in Ungarn üblichen AK M46-60. Ergebnisliste siehe unter 'Presse'

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.